Exakt wie im nationalen Parlament Ghanas diskutieren Jugendliche und fassen Beschlüsse zu Themen, die sie selbst unmittelbar betreffen. Es ist jedoch mehr als ein Planspiel, denn die Jugendparlamentarier vertreten ihre Beschlüsse auch nach außen.

Die Tätigkeit des nationalen Parlamentes in Accra kann in Saboba, gut 15 Autostunden von der Hauptstadt, etwas fern wirken. Da hier nur wenige wählen gehen oder sich politisch engagieren, werden die Interessen der Bewohner in der Politik nur schlecht vertreten. Um dem entgegenzuwirken, hat das Saboba Youth Centre das Jugendparlament ins Leben gerufen.

Es hat zum Ziel, die Demokratie und ihre Prozesse am Beispiel der Arbeitsweise des Parlaments in den Communities präsenter und erlebbarer zu machen, insbesondere aber Jugendliche in politische Debatten einzubinden. Bis zu 50 junge Parlamentarier treffen sich so einmal im Monat.

Die Sitzungen sind genauso wie die Parlamentssitzungen im nationalen Parlament in Accra gestaltet, bis hin zum Aufstehen der Parlamentarier beim „Hereintreten“ des Parlamentssprechers (bei Sitzungen unter offenem Himmel muss man sich die Tür mit etwas Fantasie vorstellen). Der einzige Unterschied ist, dass die Sitzungen auf Likpakpaln, der um Saboba gesprochenen Sprache, abgehalten werden, damit alle die Debatte verstehen können. Nach dem Ende der eigentlichen Debatte haben dann die zuhörenden Dorfbewohner auch die Möglichkeit, ihre Meinung zu dem Thema kund zu tun.

Doch es geht nicht nur darum, parlamentarische Prozesse zu erklären. Die diskutierten Fragen betreffen die Jugend und die Communities direkt. Beispielsweise wurde in einer Sitzung, der wir beiwohnen konnten, über die Trinkwasserversorgung diskutiert, die um Saboba problematisch ist. Besonders in der Trockenzeit würden die von größeren NGOs installierten Pumpen und Wassertanks nicht ausreichen und die Dorfbewohner müssten verunreinigtes Wasser benutzen, so erklärte es uns der Sprecher des Parlamentes, Jerry, vor Beginn der Sitzung (während der laufenden Parlamentssitzung muss man ihn natürlich „Mr. Speaker“ nennen!). 

Im Anschluss an die Debatte werden die Ergebnisse verschriftlicht und bei der Lokalverwaltung eingereicht. Der Anspruch des Jugendparlamentes ist es, die Stimme der Jugendlichen des Distrikts Saboba zu sein. Die Arbeit hört nach dem Ende der eigentlichen Sitzung also nicht auf. Vielmehr setzen sich die Parlamentarier dafür ein, dass die Interessen der Jugend angemessen berücksichtigt werden.

Die Beschlüsse des Jugendparlamentes haben auch schon Folgen gezeigt. Die Straße von Saboba nach Yendi wurde nach einer Sitzung des Jugendparlamentes zu diesem Thema ausgebessert. Sie ist nicht nur eine wichtige Anbindung an die Außenwelt, sondern auch der Schulweg für viele Kinder.

Das Konzept des Jugendparlamentes stammt vom SYC selbst und ist auch außerhalb des Distriktes Saboba auf sehr positive Resonanz gestoßen: Der Dachverband des Jugendzentrums, Youth Empowerment for Life, hat in vier weiteren Distrikten Jugendparlamente etabliert, finanziert durch die Stiftung STAR Ghana mit Geldern der dänischen, britischen und europäischen Entwicklungshilfe.

Mittlerweile weitet das SYC mit unserer Unterstützung das Projekt aus: um Jugendliche möglichst früh zu Engagement anzuregen und die nächste Generation an JugendparlamentarierInnen auszubilden, hat das SYC das Kinderparlament ins Leben gerufen. Wir freuen uns sehr, auch dort mithelfen zu können!

Biyoom e.V.

Biyoom e.V.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen