Einfache hygienische Maßnahmen können eine große Auswirkung auf die Gesundheit der Kinder im Distrikt Saboba haben. Während der COVID-19-Pandemie informiert das SYC mehrere Tausend Kinder und Dorfbewohner.

In den auf dem Land um Saboba gelegenen Dörfern wachsen Kinder leider häufig nicht unter guten hygienischen Bedingungen auf. Sie sind so gefährlichen und vermeidbaren Krankheiten wie Cholera ausgesetzt und Erkrankungen hindern sie am Besuch ihrer Schule. Einerseits liegt das an fehlender Infrastruktur, da viele Dörfer keine Wasserpumpe besitzen und ihr Trinkwasser aus Wasserlöchern beziehen oder die Häuser dort keine Toiletten haben, sodass Fäkalien die Trinkwasservorräte verunreinigen können. Andererseits fehlt es vielen aber auch an Wissen um das richtige Verhalten.

So sehen gewaschene Hände aus!

Das Saboba Youth Centre arbeitet mit seinem Latrinenbau-Projekt schon seit mehreren Jahren daran, die Infrastruktur in den Ortschaften zu verbessern. Im Zuge dieses Projektes werden die EinwohnerInnen auch über die Wichtigkeit von Hygiene und geeignete Maßnahmen informiert, aber das SYC hat im Februar und März 2020 eine zusätzliche Informationskampagne gestartet.

Über einen Monat hinweg besuchten die Freiwilligen des SYC, in Partnerschaft mit der amerikanischen NGO World Vision und des Ghana Health Service, insgesamt zehn Dörfer im Distrikt Saboba und zehn Grund- und Mittelschulen. So konnte das SYC knapp 1400 SchülerInnen sowie knapp 900 Dorfbewohner aus 300 Haushalten erreichen. Da in einem Haushalt auf den Dörfern häufig um die zehn Menschen wohnen, hat die Aktion mehrere Tausend Menschen erreicht. Im Zuge der Informationsveranstaltungen wurden wichtige und grundlegende Kompetenzen zum Händewaschen und der Aufbereitung von sauberem Trinkwasser im Haushalt vermittelt. Nicht nur wurde praktisch gezeigt, wie man am besten seine Hände wäscht, sondern auch, wann dies wichtig ist, wie z.B. vor Mahlzeiten.

Parallel zu den Besuchen in den Dörfern und an den Schulen fand auch drei Tage lang jeweils eine Diskussion auf dem lokalen Radiosender statt, in denen Mitglieder des SYC mit ghanaischen Beamten aus dem Gesundheitswesen diskutierten. Um die Zuhörerschaft zu vergrößern, wurde jede der drei Diskussionen drei zusätzliche Male an anderen Tagen ausgestrahlt.

Die große Wichtigkeit guter Hygiene zeigt sich gerade in diesen Monaten während der weltweiten Covid-19-Pandemie, die auch Ghana erreicht hat. Aktuell (Stand 23.3.) hat Ghana 24 Fälle und einen Toten zu beklagen. Informationskampagnen wie diejenige des SYC helfen, die Ausbreitung des Virus in Regionen, deren medizinische Infrastruktur nicht auf eine Epidemie vorbereitet ist, zu verhindern und verlangsamen. Bisher gibt es unseres Wissens nach noch keine Fälle in der Northern Region, in der Saboba liegt.

Biyoom e.V.

Biyoom e.V.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen