Nach dem großen Erfolg des Jugendparlamentes wird die nächste Generation an ParlamentarierInnen ausgebildet. Ein Projekt, das nicht nur politische Bildung und Medienkompetenz fördert, sondern auch den Jüngeren eine Stimme verleiht.

Insgesamt 33 SchülerInnen von vier Schulen in Saboba nehmen am Kinderparlament teil.

Über das Jugendparlament des Saboba Youth Centre könnt Ihr bereits auf dieser Website lesen. Das SYC arbeitet nun daran, diese Möglichkeit auch jüngeren Kindern zugänglich zu machen. Nach einer längeren Vorbereitungsphase konnte Mitte Februar mit der Ausbildung der Kinder-ParlamentarierInnen begonnen werden. Über 30 Kinder hatten Interesse für dieses Projekt gezeigt und können daran teilnehmen. Bevor sie jedoch eigene Parlamentssitzungen abhalten, heißt es erstmal zuschauen und lernen.

Dazu mussten die Kinder jedoch nicht ins 15 Autostunden entfernte Accra reisen, sondern konnten die Sitzung des Jugendparlaments in Saboba aufmerksam beobachten. Um die Abläufe des ghanaischen Parlaments exakt nachbilden zu können, war es aber auch nötig, freiwillig die Schulbank zu drücken und dabei etwas über den legislativen Arm der ghanaischen Regierung zu lernen.

Aber nicht das ganze Training war theoretisch. Letztendlich sollten die TeilnehmerInnen schließlich darauf vorbereitet werden, selbst Parlamentssitzungen abzuhalten und dabei Probleme zu diskutieren, die sie selbst betreffen. Deshalb ging es auch darum, welche Themen sich für diesen Rahmen anbieten und warum es überhaupt wichtig ist, das Projekt Kinderparlament durchzuführen.

Die Workshops wurden von Freiwilligen des SYC abgehalten, wie hier Dominic Ibamondor Bakantiche, aber auch von Lehrern von den Schulen der teilnehmenden Kinder.

Die großen politischen Entscheidungen werden in Accra getroffen und scheinen ebenso wie die dortigen EntscheidungsträgerInnen weit entfernt. Umso wichtiger ist es, den Kindern möglichst früh zu vermitteln, dass auch sie ein Recht haben, ihre Stimme zu erheben ,und vor allem dass sie selbst etwas verändern können.

Dazu ist es natürlich nötig, sich vor den Sitzungen jeweils über das diskutierte Thema zu informieren. Das ist in Deutschland schnell mit dem Griff zum Smartphone oder Tablet getan, in Saboba hat sich Peace Nutifafa Kpoh, eine Freiwillige des SYC, mehrere Lerneinheiten überlegt. Kaum ein Kind besitzt dort ein Smartphone und kennt sich mit der Recherche von Informationen im Internet aus. Deshalb konnten sie nun in Kleingruppen zusammen mit einem SYC-Freiwilligen, der mit einem Smartphone ausgestattet war, selbst ausprobieren, welche Suchbegriffe und Schlagwörter hierfür am besten geeignet sind und was eine gute und verlässliche Informationsquelle ausmacht.

Besonders motivierend war es, als die Kinder am Ende der Schulung nach Videos von anderen Kinderparlamenten gesucht hatten und feststellten, dass sie wirklich die Stimmen von morgen sein können. Wir sind gespannt darauf, von weiteren Neuigkeiten aus Ghana zu berichten und insbesondere zu hören, welche Themen unsere jungen ParlamentarierInnen ansprechen werden.

Biyoom e.V.

Biyoom e.V.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen